arrow_forward

Menü

Erwartungen von Katharina Erkelenz an Selbsthilfe

Menschen, die mit dem Gedanken spielen, sich bei Selbsthilfegruppen helfen zu lassen, haben ganz individuelle Erwartungen daran. Andere haben womöglich Vorurteile.

Katharina Erkelenz verarbeitete ihre Krebserkrankung durch intensive Recherche und mithilfe sozialer Medien. Trotz Brustkrebs fühlte sie sich dadurch schnell wieder handlungsfähig.

Porträt Katharina Erkelenz

Erwartungen von Katharina Erkelenz an Selbsthilfe

Katharina Erkelenz sagt:

Man kann sicherlich erwarten, dass man auf viele Menschen stößt, die das Schicksal teilen. Man kann sicherlich viel Verständnis erwarten, aber man muss sich auch bewusst sein, dass man dort nicht nur gute Verläufe erlebt, dass man dort nicht nur an schönen Heilungsgeschichten teilhat, sondern dass man natürlich auch nicht so gut verlaufende Krankheitsgeschichten miterlebt. Und dessen muss man sich bewusst sein, wenn man in einer solchen Gruppe organisiert ist, dass man dann auch Frauen kennt und begleitet, die sterben. Und dann sterben die auch an deiner Krankheit. Und das ist mitunter sehr, sehr belastend.

Verwandte Beiträge

Erwartungen an Selbsthilfe