arrow_forward

Menü

Was man gewinnen und verlieren kann

Menschen können durch die Erkrankung aus ihrem Umfeld gerissen werden und Altvertrautes bzw. Sicheres ist nicht mehr da. Aber man kann auch gewinnen.

Trotz Gebärmutterhalskrebs konnte Sabrina Scherbarth eine Tochter zur Welt bringen. Das ist ihre größte Kraftquelle.

Porträt Sabrina Scherbarth

Was man gewinnen und verlieren kann

Sabrina Scherbarth sagt:

Ich habe sicherlich einen Teil meiner Leistungsfähigkeit und meiner beruflichen Zielorientierung, die zwar von außen gesehen sehr gut ist, aber ich glaube, ich habe da ein kleines Stückchen eingebüßt von dem, was ich vielleicht noch alles wollte. Und ich habe viele Reisen nicht gemacht, die ich sehr gerne gemacht hätte, aber immer in der Angst, dass vielleicht wieder etwas sein könnte, wollte ich mich nicht so weit wegbewegen. Und ich habe Menschen, die mir wichtig sind, auch meinem Partner, meinen Freunden, auch viel Leid zugefügt. Und das ist schade. Wäre ich eingangs nicht so mutig gewesen und hätte diese experimentelle Operationsmethode, also gebärmuttererhaltend operiert zu werden, nicht getraut, diesen Weg zu gehen, dann hätte ich heute kein Kind. Und auch wenn ich mir vieles im Leben wünschte und ein Kind zu haben war nicht der erste Wunsch, es ist heute mein allergrößtes Glück.

Verwandte Beiträge

Diskussion zum Thema HPV-Impfung

Mit großem Engagement gegen den Gebärmutterhalskrebs setzen sich Sabrina Scherbarth (Cancer Survivor) und Prof. Jürgen F. Riemann (Kuratoriumsvorsitzender der DKS) ...

Begeisterung für das Leben und Akzeptanz für die Krankheit

Sabrina Scherbarth erzählt eindrucksvoll, wie sie mit der Diagnose Gebärmutterhals­krebs und zwei weiteren Krebs­befunden umgegangen ist. Ihren Lebens­mut hat sie dabei nie verloren.

Rolle der Familie während der Erkrankung

Vertraute Menschen aus dem nahen persönlichen Umfeld können sehr wichtig für Betroffene sein, denn im Verlauf der Erkrankung sind ganz besondere Belastungen zu bewältigen.

Gedanken nach der Diagnose

Eine genaue Empfehlung für den Umgang mit der Diagnose gibt es sicherlich nicht. Aber die Erfahrungen können für andere sehr hilfreich sein.

Veränderungen durch Krebs

Die Erkrankung verändert nicht nur körperlich, auch die persönliche Haltung, die Einstellung zum Leben und zum Umfeld kann sich verändern.

Stellenwert von Freunden und Kollegen

Erfahren Sie, wie wichtig der Umgang mit Freunden oder Arbeitskollegen sein kann. Die Anteilnahme in jeder erdenklichen Form ist eine wertvolle Unterstützung.

Erwartungen an Psychoonkologen

Der Psychoonkologe kann eine gute Hilfe für den Bewältigungsprozess sein. Die Erwartungen an ihn sind jedoch ganz unterschiedlich.

Was man gewinnen und verlieren kann

Menschen können durch die Erkrankung aus ihrem Umfeld gerissen werden und Altvertrautes bzw. Sicheres ist nicht mehr da. Aber man kann auch gewinnen.

Was man gewinnen und verlieren kann

Was man gewinnen und verlieren kann

Menschen können durch die Erkrankung aus ihrem Umfeld gerissen werden und Altvertrautes bzw. Sicheres ist nicht mehr da. Aber man kann auch gewinnen.

Was man gewinnen und verlieren kann

Menschen können durch die Erkrankung aus ihrem Umfeld gerissen werden und Altvertrautes bzw. Sicheres ist nicht mehr da. Aber man kann auch gewinnen.

Was man gewinnen und verlieren kann

Menschen können durch die Erkrankung aus ihrem Umfeld gerissen werden und Altvertrautes bzw. Sicheres ist nicht mehr da. Aber man kann auch gewinnen.

Was man gewinnen und verlieren kann

Menschen können durch die Erkrankung aus ihrem Umfeld gerissen werden und Altvertrautes bzw. Sicheres ist nicht mehr da. Aber man kann auch gewinnen.

Was man gewinnen und verlieren kann

Menschen können durch die Erkrankung aus ihrem Umfeld gerissen werden und Altvertrautes bzw. Sicheres ist nicht mehr da. Aber man kann auch gewinnen.

Was man gewinnen und verlieren kann

Menschen können durch die Erkrankung aus ihrem Umfeld gerissen werden und Altvertrautes bzw. Sicheres ist nicht mehr da. Aber man kann auch gewinnen.