arrow_forward
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Gedanken nach der Diagnose

Eine genaue Empfehlung für den Umgang mit der Diagnose gibt es sicherlich nicht. Aber die Erfahrungen können für andere sehr hilfreich sein.

Trotz Gebärmutterhalskrebs konnte Sabrina Scherbarth eine Tochter zur Welt bringen. Das ist ihre größte Kraftquelle.

Porträt Sabrina Scherbarth

Gedanken nach der Diagnose

Sabrina Scherbarth sagt:

Krebs zu haben bedeutet, dem Tod sehr nah zu sein. Das ist der allgemeine Gedanke, Sprachgebrauch. Und mit dem Tod möchte sich keiner befassen. Und deshalb habe ich das immer versucht, den anderen eine Brücke zu bauen und zu sagen: „Schau, ich bin noch da. Ich habe eine Krankheit, aber heutzutage kann ich vielleicht damit auch noch viele Jahre weiterleben.“ Und deshalb, ja, baut man eine Brücke und hilft dem anderen in das Geschehen hinein. Sich einzugestehen, dass man Angst davor hat, jemanden etwas Falsches zu sagen, vielleicht die falsche Hilfestellung zu geben, nicht die richtigen Worte zu finden, das ist schon mal ein guter Schritt. Mir hat das geholfen, dass meine Freunde auf mich zu kamen und gesagt haben: „Wir sind eigentlich sprachlos. Was können wir tun? Wir finden es so schade. Magst du uns sagen, wie wir dir zur Seite stehen können?“ Und mit hat praktische Hilfe immer am meisten geholfen. „Ich fahr dich heute mal.“ – „Ach, ich koch was.“ – „Brauchst du für deine Tochter eine Unterstützung?“ – „Ich bin dann da.“ – „Und wenn die ein Glas Wasser will, gehe ich hoch und hole es ihr.“ Ein bisschen Mut dafür, dass man es doch schaffen kann und auch mit Krebs gut leben kann. Sieh mich an. Also ein bisschen Mut zu haben, ist auf jeden Fall hilfreich. Und das erste Ziel muss sein, den besten Arzt zu finden. Das zweite Ziel muss sein, die Optionen einer Therapie abzuwägen und auch für sich zu entscheiden, sich nicht entscheiden zu lassen, sich mit anderen auszutauschen, eine zweite oder auch eine dritte Meinung zu hören und sich auch Bedenkzeit zu geben, denn man muss auch in der Situation erst mal wachsen, und dann sich etwas Schönes vornehmen und auch zwischendrin immer irgendwie etwas Schönes erleben.

Verwandte Beiträge

Gedanken nach der Diagnose

Eine genaue Empfehlung für den Umgang mit der Diagnose gibt es sicherlich nicht. Aber die Erfahrungen können für andere sehr hilfreich sein.

Umgang mit Diagnose Knochenmarkkrebs

Jeder Betroffene findet seinen eigenen Umgang mit der Diagnose Krebs. Erfahren Sie Beispiele, wie man diese Tatsache in sein Leben integrieren kann.

Erwartungen an Psychoonkologen

Der Psychoonkologe kann eine gute Hilfe für den Bewältigungsprozess sein. Die Erwartungen an ihn sind jedoch ganz unterschiedlich.

Leben nach der Therapie

Das Ende der Therapie markiert einen besonderen Abschnitt im Verlauf der Erkrankung. Von nun an ist im besten Fall alles auf das neue Leben ausgerichtet.

Diskussion zum Thema HPV-Impfung

Mit großem Engagement gegen den Gebärmutterhalskrebs setzen sich Sabrina Scherbarth (Cancer Survivor) und Prof. Jürgen F. Riemann (Kuratoriumsvorsitzender der DKS) ...

Diagnose Krebs: die Reaktion von Franziska Krause

Der Arzt hat die Diagnose ausgesprochen und mit diesen Worten ist das Leben von einem Augenblick zum nächsten völlig anders.

Gedanken nach der Diagnose

Eine genaue Empfehlung für den Umgang mit der Diagnose gibt es sicherlich nicht. Aber die Erfahrungen können für andere sehr hilfreich sein.

Umgang mit Diagnose Blutkrebs

Jeder Betroffene findet seinen eigenen Umgang mit der Diagnose Krebs. Erfahren Sie Beispiele, wie man diese Tatsache in sein Leben integrieren kann.

Gedanken nach der Diagnose

Gedanken nach der Diagnose

Eine genaue Empfehlung für den Umgang mit der Diagnose gibt es sicherlich nicht. Aber die Erfahrungen können für andere sehr hilfreich sein.

Gedanken nach der Diagnose

Eine genaue Empfehlung für den Umgang mit der Diagnose gibt es sicherlich nicht. Aber die Erfahrungen können für andere sehr hilfreich sein.

Gedanken nach der Diagnose

Eine genaue Empfehlung für den Umgang mit der Diagnose gibt es sicherlich nicht. Aber die Erfahrungen können für andere sehr hilfreich sein.
open_withPodcast

Podcast „Erkrankung & Familie“

Im Interview mit Expertin Dr. Cornelia Oestereich erfahren Sie, was eine Krebs­diagnose beim Betroffenen auslösen kann und zu welchen Reaktionen es im persönlichen Umfeld kommen kann.

Gedanken nach der Diagnose

Eine genaue Empfehlung für den Umgang mit der Diagnose gibt es sicherlich nicht. Aber die Erfahrungen können für andere sehr hilfreich sein.

Gedanken nach der Diagnose

Eine genaue Empfehlung für den Umgang mit der Diagnose gibt es sicherlich nicht. Aber die Erfahrungen können für andere sehr hilfreich sein.
open_withPodcast

Podcast “Diagnose­methoden und Therapie­formen“

Wenn Verdacht auf eine Krebs­erkrankung besteht, gibt es je nach Krebsart unter­schied­liche Diag­nose­möglich­keiten. Diese erklärt Prof. Petra Feyer in einem verständ­lichen Podcast.